Eigentlich wollte ich letzte Woche schon einen kleinen Artikel über mögliche Weihnachtsgeschenke für Herr und Frau Paddler schreiben, jedoch wollte ich diesen nicht bilderlos gestalten und war mir über die Verwendung der Produkt-Bilder unsicher. Auch wenn man davon ausgehen kann, dass niemand was gegen Kaufempfehlungen haben kann, ist man in heutiger Zeit im Internet immer besser beraten, wenn man in zweifelhaften Situationen die Finger davon lässt.

Bild unter CC BY 2.0-Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/) veröffentlicht von jayneandd unter http://tinyurl.com/porzywl

Bild unter CC BY 2.0-Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/) veröffentlicht von jayneandd unter http://tinyurl.com/porzywl

Jetzt gebe ich mir aber einen Ruck und hau die angefangene Liste auch ohne Bilder raus. Der Grund ist, dass etwas dazu gekommen ist (genauer kommen wird), das genau in meine Kriterien für die Liste passt und dazu auch verlost wird und zwar morgen!

Zuerst: Sinn der angefangenen Liste war und ist es, Produkte auszumachen, die nicht direk für den Kanusport gedacht sind, sondern für das drum herum und zwar ohne in Tüddelkram und Tünnes auszuarten.

Das Produkt, welches man drüben im Kanubox-Blog gewinnen kann, ist der „Plopp“ und hilft, dass ihr eure Schlüssel nicht versenkt und euch trotzdem an Theken abseits vom Bootshaus sehen lassen könnt.

httpv://youtu.be/u3O8FyO4gvE

Noch bis morgen könnt ihr unter dem oben stehenden Link am Gewinnspiel teil nehmen und ab kommenden Jahr könnt ihr mir, oder auch anderen, den schenken (Ich habe jetzt schon seit über einem Jahr ein Seekayak und einen Trockenanzug auf meiner Amazon-Wunschliste und bis jetzt ist nichts davon angekommen!)

Die anderen Ideen könnt ihr jetzt hier noch nachlesen:

1. Paddelmode für neben dem Fluss

Es gibt nicht unendlich viel, aber es gibt sie. Shirts mit Paddelaufdrucken, mit denen man sich sehen lassen kann. Der Shop von Sport Schroer hat da einiges im Angebot. Gerade die Kombination Retter und Schwimmer ist grandios!

Aber auch die Nasenklammershirts von Nilstyle zeugen vom nötigen Understatement für den Sport.

 

2. Was für drunter

Kälte ist immer ein Thema und damit auch der Schutz gegen selbige. Mein persönliches Non-Plus-Ultra sind die Shirts von Craft in lang oder kurz. Selbst wenn da jemand schon drei von hat, dann ist auch ein viertes nie verkehrt.

Wenn der Geldbeutel größer ist, dann dürfen es auch die Aquashell-Teile sein.

 

3. Beim Umziehen

Bei diesem Produkt bin ich mir nicht sicher, ob es genial ist oder total dumm und unnütz. Eine Art Handtuch-Poncho zum Umziehen. Wer den Mister Bean Sketch am Strand kennt, der ahnt, dass Briten dahinter stecken. Ich habe mich noch nie wirklich darum geschert, dass man mal kurz nackig da steht, wenn man sich vor oder nach der Paddelei umzieht. Was aber ein Argument ist, dass ist die Wirkung auf umstehende an öffentlichen Plätzen und viel wichtiger: Die Bequemlichkeit. Gerade wenn es kalt, windig und nass ist, dann kann ich mir das sehr angenehm vorstellen.

So, jetzt bin ich soweit trocken, aber rieche argh nach Neo-Trockenjacke-Schwitze-Wasser-Muff und möchte aber noch kaffeesieren. Da gibt es auch was von der Insel, aber von den Radfahrern: Trocken-Dusche von Muc-Off