Am sonnigen Samstag ging es weiter im Projekt Freestyle-KanadierSitzblock. Die Ratschen für die Einstellung der Rückenlehne habe ich von den Schenkelstützen abgenommen und an den vorhandenen Bohrungen im Kniebereich befestigt. So kann ich jetzt von hinten Druck aufbauen und habe zumindest dort guten Bootskontakt.

Der Knackpunkt ist jedoch der Halt nach unten. Einerseits wird der Kniegurt dafür sorgen und andererseits der „Suicide-Block“ der über die Kniespitzen geht. Der Kniegurt setzt jetzt erst mal an den Halterungen des ehemaligen Sitzes an und wird dort umgelenkt. Die andere Seite bekommt noch einen Panikverschluss wie an dem Bergesystem der Schwimmwesten. Diesen muss ich noch annähen.   Gurtbefestigung

Der Block über meine Knie will jedoch gut angepasst werden. Ich benutze zur Zweit den Versuchsschaum, bevor teures EVAzote verschnibbelt wird. Die Löcher für meine Beine sind noch etwas klein, vor allem wenn man bedenkt, dass man ja später Neopren trägt.Suicide-Block

Jedoch passe ich da zur Zeit ganz gut rein, ich bin gespannt auf den ersten Probelauf, wenn ich den Kniegurt fertig habe. Dann kann ich auch den Rest des Sitzblocks soweit anpassen um in aus den teuren Schaumstoff anzufertigen.Sitzprobe

Den ersten Teil des Umbauberichts gibt es hier